Es gibt keine echten Fruit Loops im Falschen

Plastillin in Wurstbrötchen nachgewiesen! – Was sich liest wie der nächste Lebensmittelskandal entpuppt sich beim Betrachten der unten abgebildeten Beweisfotos als mehr oder weniger harmloses neues Beispiel für Food Art.

Während mir Knete vor allem aus meiner Kindheit in Erinnerung geblieben ist, hat Mathilde Nivet das Potenzial des Materials aufgedeckt und bastelt uns ein paar Figuren zurecht, dass Zappas Baby-Snakes Knet-Animationen das Fürchten gelehrt wird.

Nicht, dass wir es hier mit Knethyperrealismus zu tun hätten, gerade der bewusste Verzicht auf Perfektion wirkt mit den über die Objekte gelegten Klunkern irritierend genug, als dass ich mich zu einer Klickempfehlung hinreißen lassen kann.

Pop Corn von Mathilde Nivet

© by Mathilde Nivet

Hot Dog von Mathilde Nivet

© by Mathilde Nivet

Fruit Loops von Mathilde NIvet

© by Mathilde Nivet

Advertisements
1 Kommentar
  1. Corinna sagte:

    Das kann ich mir auch gut als Schmuckwerbung vorstellen. Die Knete sieht total künstlich aus. Aber das macht gerade den Charme aus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: