Kulinarische Entdeckungsreise durch Osteuropa

Wer sich nicht für eine „echte“ Reise entscheiden kann, möchte oder darf, hat immer noch die Möglichkeit einer kulinarischen Entdeckungsreise. Die kann so aussehen, dass man sich bei McDonalds reinsetzt, um echte amerikanische Küche kennenzulernen. Oder man liest Blogs, so wie diesen, auf dem (mehr oder weniger) regelmäßig kulinarische Reiseberichte erscheinen. Oder noch besser: Man schaut sich an, was die Welt der Food Art zu bieten hat. Einiges hat sie zu bieten, so viel weiß ich von Anna Keville Joyce und Agustin Nieto.

Anna bastelt „Ess-Teller“ zu osteuropäischen Metropolen, die ich recht pfiffig finde. Leider existieren bislang nur wenige Städte-Teller, weswegen ich von einer Erweiterung der Serie träume. Vielleicht lege ich selbst nach und liefere einen Köln Teller ab, auf dem der Dom aus halvem Hahn, Himmel un Ääd und Äzezupp gefrickelt wird. Um die Wartezeit darauf zu verkürzen, hier die Varianten von jemandem, der das wirklich kann:
Bucharest in food

© by Anna Keville Joyce & Agustín Nieto

Warsaw in food

© by Anna Keville Joyce & Agustín Nieto

Prague in food

© by Anna Keville Joyce & Agustín Nieto

 

 

Advertisements
3 Kommentare
  1. Corinna sagte:

    Wow! Die haben’s wirklich drauf. Dann mal los mit dem Köllnteller. Wird schwer, da mitzuhalten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: