Von Gourmets und Gourmands

Wer sich nach 100 Bahnen glücklich und erschöpft vom Schwimmbad nach Hause schleppt, hat ehrlichen Hunger. Den ganzen Vormittag im Büro (ab)sitzend freut sich aber auch der Sachbearbeiter, das klaffende Loch zu füllen. Wie verhält es sich mit dem Gourmet, der erwartungsvoll den 24 Gängen entgegenfiebert? Was liest sich in seinem Gesicht? Ist es Hunger oder Verzückung vom Gedanken an den Genuss?

Leider verrät uns die ironisch betitelte Serie „Foodlovers“ von Alejandro Parrilla dies nicht. Doch auf seinen Bildern, die traurig wirkende, an Tische gesetzte Personen zeigen, lässt sich viel aus den vermeintlich Essen liebenden Gesichtern herauslesen, als da wären:

  • Die Langeweile des Mädchens, auf das trotz Partyhütchens und Cupcakes die Feierlaune nicht so recht überspringen will.
  • Die Gier des sportlich gekleideten Fastfoodfans, der sich die Hot Dogs ins Gesicht drückt.
  • Die Apathie der Seniorin mit der albernen Mickey Mouse Kappe vor ihrem 6fach-Cheeseburger.

Für eine Fortsetzung der Serie schlage ich Alejandro den Gourmet aus dem ersten Absatz vor. Bis dahin verlinke ich auf die weiteren (verhinderten) Gourmands der aktuellen Teile der Serie.

CUPCAKE

© by ALEJANDRO PARRILLA

PERRITO

© by ALEJANDRO PARRILLA

Sandia

© by ALEJANDRO PARRILLA

Advertisements
1 Kommentar
  1. Corinna sagte:

    Das erinnert mich irgendwie an Fotos von Personen mit ihrer Geburtstagstorte davor. Die sehen auch selten wirklich froh oder gar aus tiefstem Herzen fröhlich aus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: